Erleben, was verbindet.
Produkte
25.09.2018

MIETERWUNSCH SMART HOME

Mit wenigen Handgriffen wird aus einem Zuhause ein Smart Home
Die Installation von Smart Home Komponenten kann sowohl vom Fachmann vorgenommen oder auch selbstständig mit wenigen Handgriffen durchgeführt werden.
Copyright: „Smart Home“ / Telekom

Der Trend zum Smart Home – dem vernetzten Zuhause – geht auch 2018 ungebrochen weiter. Bereits jeder vierte Bundesbürger besitzt aktuell mindestens eine Smart Home Anwendung. In einer aktuellen BITKOM Studie stimmten 31% der Befragten der Aussage zu, dass bei der Entscheidung für die nächste Wohnung oder das nächste Eigenheim Smart Home Anwendungen eine Rolle spielen werden. 19% der Probanden wären sogar bereit, für Wohnungen mit Smart-Home Ausstattungen höhere Miete zu zahlen.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Mieter sind auf der Suche nach Wohn-Lösungen für mehr Sicherheit und Komfort
  • Smart Home wird in deutschen Haushalten künftig so selbstverständlich sein wie Strom, Licht und fließendes Wasser
  • Jeder Fünfte würde für Smart-Home mehr Miete zahlen

Generell sind Mieter auf der Suche nach Anwendungen, die ihr Leben vereinfachen und grundlegende Bedürfnisse befriedigen. Ein höheres Sicherheitsbedürfnis zum einen sowie zusätzlicher Komfort und gesteigerte Lebensqualität zum anderen, werden als häufigste Argumente für die Nutzung von Smart Home Anwendungen genannt*.

Sicherheit, Komfort und die Kontrolle über den Energieverbrauch: großes Potenzial für Smart Home Anwendungen

Smart Home Produkte und Dienstleistungen bieten grundsätzlich neue Ansätze um dem Mieter-Wunsch nach zusätzlicher Sicherheit und Komfort zu entsprechen und der Wohnungswirtschaft neue Möglichkeiten zu eröffnen, zusätzliche Einnahmequellen zu erwirtschaften.

So schaffen moderne Kameras in Kombination mit Tür- und Fensterkontakten ein wirksames Überwachungssystem für die eigenen vier Wände, das sich jederzeit von unterwegs per Smartphone einsehen lässt. Mieter haben somit immer das gute Gefühl, das in ihrem zu Hause alles in Ordnung ist.

Komfortprodukte wie etwa Licht- und Heizungssteuerung lassen über vorab auswählbare Szenarien Bewohner genau in der Atmosphäre zu Hause ankommen, die für den entscheidenden Wohlfühlfaktor sorgt. Den Durchbruch in diesem Bereich bringen die immer populärer werdenden Smart Speaker wie Amazons Alexa, Google Home oder Hallo Magenta der Telekom.

Berg Achim Bitkom

„Wir erleben gerade den Durchbruch des Smart Home und den Siegeszug der Sprachassistenten. Beim Smart Home geht es nicht um Technikspielereien, es geht um gesellschaftliche Veränderungen, die z.B. ein selbstbestimmtes Leben im Alter zu Hause ebenso ermöglichen wie eine dezentrale, ressourcenschonende Energieversorgung. Aus wirtschafts- und standortpolitischer Perspektive wird es in den kommenden Jahren vor allem um die Frage gehen, wer die Smart-Home-Plattformen betreibt.“ Achim Berg, Bitkom-Präsident, Beiratsvorsitzender Flixbus Mobility GmbH

Smarte Lösungen für Zuhause benötigen hohe Bandbreiten

Mit den neuen vernetzten Produkten und Dienstleistungen steigt gleichzeitig der Bedarf an hohen Bandbreiten und einer stabilen WLAN-Versorgung. Das Glasfaser-Kabelnetz der Telekom mit Übertragungsgeschwindigkeiten von 500 MBit/s legt damit nicht nur den technischen Grundstein für alle aktuellen Anwendungen, sondern vor allem auch für die zukünftig relevanten Anforderungen.

Mit Magenta SmartHome ist ein zuverlässiges, etabliertes Produkt am Markt, das aufgrund der offenen QIVICON Plattform, eine herstellerübergreifende Lösung für die Einbettung unterschiedlichster Hardware Komponenten anbietet – laut Deloitte Smart Home Consumer Survey 2018, ein entscheidender Aspekt für die Entscheidung zur Smart Home Lösung.

Smart Home und Datenschutz

Auch wenn große Internetkonzerne wie Amazon, Google & Co. den Weg bereitet haben, ist die Skepsis hinsichtlich des Umgangs mit persönlichen Daten groß.

Ein entscheidender Faktor für die Etablierung und Kundenakzeptanz von Smart Home ist deshalb das Thema Datenschutz, vor allem auch geprägt durch die DSGVO. In diesem Bereich ist die Telekom Vorreiter, da zum einen die gesamte Infrastruktur in den Hochsicherheitsrechenzentren der Telekom in Deutschland gehostet und betrieben werden und darüber hinaus in vielen Bereichen die gesetzlichen Anforderungen noch übertroffen werden.

Das Vertrauen gegenüber der Telekom bezüglich der Einhaltung der Datenschutzrichtlinien und dem sorgfältigen Umgang mit persönlichen Daten sind damit die wesentlichen Bausteine für die Erfolgsgeschichte von Magenta SmartHome.

Smart Home als Mehrwert für die Wohnungswirtschaft

Für die kontinuierlich steigende Nachfrage nach Smart Home Produkten bietet die Telekom mit Magenta SmartHome als einziger Kabelanbieter ein großes Produktportfolio, das vor allem durch seine Nutzer- und Anwendungsfreundlichkeit besticht. Die „Plug and Play“-Produkte sind für den individuellen Einsatz und Bedarf konzipiert und bedürfen keiner aufwendigen Installation. Ein großer Vorteil, nicht nur bei bestehenden Objekten und damit ein Trend, von dem die Wohnungswirtschaft einfach teilhaben und profitieren kann. Über diesen Weg können mit Blick auf die Mieterschaft neue Umsatzpotenziale erschlossen werden und gleichzeitig eine starke Bindung an die jeweilige Wohnungswirtschaft erfolgen.

Zum Hintergrund

„Home Smart Home“, Bitkom Research, repräsentative Umfrage 2018, im Auftrag des Digitalverbands Bitkom

(1) Definition Smart Home
Als Smart Home bezeichnet man die Vernetzung und Steuerung von Haustechnik, Haushaltsgeräten und Unterhaltungselektronik. (Quelle: Bitkom)

(2) Jeder vierte Bundesbürger (26 Prozent) besitzt mindestens eine Smart-Home-Anwendung die mit dem Internet verbunden ist. (Quelle: Bitkom)

(3) 7 von 10 Bundesbürgern (70 Prozent) haben bereits vom Begriff Smart Home gehört (zum Vergleich: 2016 waren es 61 Prozent). Davon können 7 von 10 Personen (71 Prozent) beschreiben, was damit gemeint ist. (zum Vergleich: 2016 waren es 53 Prozent) (Quelle: Bitkom)

Bekanntheit von Smart Home wächst

(4) Bedürfnisse unterscheiden sich nach Geschlecht. Ausschlaggebend für den Kauf von Smart Home-Produkten waren für die Besitzer ganz unterschiedliche Gründe. (Quelle: Bitkom)

(5) Für eine Smart Home-Ausstattung würden Bürger mehr Miete zahlen (Quelle: Bitkom)

Zum Produkt Magenta SmartHome (https://www.smarthome.de/)

Persönliche Beratung

Gunnar Greve
Region Süd/West:

Mathias Ehrlich
Region Nord/Ost:

Katja Lödorf
NE4-Betreiber