Erleben, was verbindet.
Produkte
17.09.2018

GLASFASER
DIE BESTE, SCHNELLSTE UND SICHERSTE TECHNOLOGIE FÜR HEUTE UND IN ZUKUNFT

Mit der Datenübertragung via Glasfaser werden Anwendungen und Services der Zukunft bestens dargestellt und teilweise überhaupt erst möglich.
Daten, Daten, Daten. Der Datenstrom in Deutschland wächst stetig. Allein 2017 ist der Datenverkehr pro Breitbandanschluss in Deutschland um 70 Prozent gegenüber 2015 angestiegen\*. Der Bedarf an höherer Bandbreite nimmt rapide zu.
Copyright: „Im Büro“ / Telekom

Jeden Tag werden unzählige Daten geschäftlich in Form von E-Mails, Dateien und vieles mehr verschickt – an Mieter, Lieferanten und Geschäftspartner. Gleichzeitig möchten Mieter privat immer und zu jederzeit in bester Qualität, sicher und vor allem störungsfrei fernsehen, telefonieren und mit höchster Geschwindigkeit im Internet surfen. Für dieses Ansteigen der Datenstrom-Volumina braucht es eine leistungsstarke Infrastruktur – heute und in Zukunft. Die Glasfasertechnologie macht genau das möglich.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Jährliche getätigte Investitionen der Telekom für den Ausbau von bis zu fünf Milliarden Euro
  • Zukunftsfähige Glasfaser-Infrastruktur direkt bis ins Haus – auch in ländlichen Regionen verfügbar
  • Heute schon flächendeckend Bandbreiten bis 500 Mbit/s

Investition in die Zukunft

Die Telekom ist der größte Anbieter von netzbasierten Lösungen in Deutschland. Mit der Glasfasertechnologie erfolgt eine Datenübertragung heute sprichwörtlich in Lichtgeschwindigkeit. So wird alles verbunden, was für das persönliche Leben und in der Geschäftswelt wichtig ist. 2017 wurden im Schnitt 80 Gigabyte Datenvolumen pro Breitbandanschluss* in Deutschland erreicht. Und die Kurve geht steil nach oben. Allein in den letzten zwei Jahren hat der Datentraffic über diese Anschlussart um 70 Prozent* zugenommen. Mit Blick auf die weltweite Entwicklung in Zukunft prognostiziert Cisco Systems eine Steigerung des Datenvolumens bis 2021 auf 187.386 Petabyte pro Monat*. Bereits heute zeigt sich, dass immer mehr neu entwickelte Dienste und Produkte leistungsfähigere Netze brauchen und damit auf die bestmöglichste Verbindung angewiesen sind. Beispielsweise benötigen Streaminginhalte in UHD aktuell bereits die vierfache Datenmenge als Full-HD. Dabei verweisen die neusten Technologien, die gerade auf diversen Messen vorgestellt werden, sogar bereits auf 8K UHD. Um für diese zu erwartenden Volumina den bestmöglichsten und ausfallsicheren zukünftigen Standard zu realisieren, investiert die Telekom in das Netz der Zukunft auf Basis von Glasfaser. Bis Ende 2018 werden bereits 60.000 km Netz verlegt sein. Dafür tätigt die Telekom jährlich Investitionen in Höhe von fünf Milliarden Euro.

Bestens gerüstet für die Anforderungen von morgen – mit dem Standard von morgen

Selbst größte Daten- und Informationsmengen werden sprichwörtlich „schneller als das Licht“ verschickt. Mit „Fiber to the Home“ (FTTH) endet die Glasfaserleitung nicht mehr nur am Verteilerkasten auf dem Bürgersteig oder im Keller des Hauses, sondern führt auf Wunsch bei Neubauprojekten auch direkt in die Wohnung. Damit werden die Weichen für die benötigte Technologie von morgen gestellt. Wohnungswirtschaften und deren Immobilien sind damit bestens auf die Bedürfnisse ihrer Mieter vorbereitet und verschaffen sich so eine hervorragende Position hinsichtlich der eigenen Wettbewerbsfähigkeit – speziell mit Blick auf die Zukunft.

Vorteile auf einem Blick:

  • Standard von morgen: mit dem Telekom Glasfasernetz wird die Voraussetzung für die neuen Mehrwertdienste geschaffen, die in Zukunft hohe Bandbreiten (Link Glossar Telekom) erfordern
  • Wertsteigerung: durch die Anbindung an das Glasfasernetz wird der Wert der Immobilie erhöht
  • Bis in die Wohnung: Auf Wunsch kann die Glasfaserleitung bei Neubauten auch bis in die Wohnung der Mieter verlegt werden
  • Highspeed & Ausfallsicherheit: Glasfaser ermöglicht den Mietern Highspeed-Internet, brillantes Fernsehen in Full-HD und UHD mit einer Vielzahl von Sendern und Telefonieren mit höchster Sprachqualität – alles gleichzeitig über einen Anschluss, in Vollspeed, bester Qualität und vor allem weit weniger störungsanfällig
  • Stabilität: Auch wenn mehrere Personen in ihrem Haushalt das Internet z.B. durch surfen, laden und spielen parallel nutzen, genießen alle Mieter ausreichend Download- und Uploadgeschwindigkeiten
  • Zukunftsfähigkeit: Die Glasfaser-Technologie stellt die Basis für alle zukünftigen Anwendungen dar. Sie ist unbegrenzt leistungsfähig und den Anforderungen der Zukunft bereits heute sicher gewachsen – bei höchstem Tempo und voller Kapazität.

Glasfaser auch in ländlichen Regionen möglich

Vom Netz der Zukunft profitieren aber nicht nur Großstädte und Ballungsräume. Auch ländliche Regionen können schnell und zeitnah beim Glasfaserausbau berücksichtigt werden, indem bestehende, oberirdische Linien genutzt werden. Von diesen Holzmasten hat die Telekom bundesweit rund drei Millionen mit einer Leitungslänge von über 100.000 Kilometern im Einsatz. Aber auch in Regionen, in denen Tiefbauarbeiten schwierig oder zu teuer sind, zum Beispiel im Gebirge, kann diese Lösung zum Einsatz kommen. Dank der Entwicklung des US-Konzerns Corning kann das Glasfaserkabel oben am Mast angeschlossen werden, ohne die gesamte Muffe herunterzuholen. Das funktioniert schnell, günstig und kommt bereits seit 2018 bei der Telekom so zum Einsatz

Zum Hintergrund

Im Kabelnetz greift die Telekom auf den Kabel-Standard DOCSIS 3.0 (Data Over Cable Service Interface Specification) zurück: die Übertragungstechnik ermöglicht Telefon und Internetdienste über das Koaxialnetz und verfügt über 862 MHz sowie 65 MHz Rückkanalfähigkeit. Auch diese Technologie wird kontinuierlich erweitert und so hält demnächst auch DOCSIS 3.1 einzug.

Durch die Kombination aus moderner DOCSIS-Technik und der Anbindung der Liegenschaften mit Glasfaser bis zum Übergabepunkt entsteht durch die Telekom ein State-of-the-Art-Netz. Dieses moderne Netzkonzept, auch Fiber-Deep-Architektur genannt, unterscheidet die Telekom von den anderen Kabelnetzbetreibern. Durch die einfache Migration in ein zukunftssicheres FTTH-Netz bleibt das Gebäude und dessen Bewohner in Zukunft komplett flexibel, egal welche neuen Anwendungsszenarien sich entwickeln werden.

Sie haben Fragen zum Kabelanschluss der Zukunft bzw. möchten auch mit Glasfaser versorgt werden? Sprechen Sie uns gerne an.

Persönliche Beratung

Gunnar Greve
Region Süd/West:

Mathias Ehrlich
Region Nord/Ost:

Katja Lödorf
NE4-Betreiber